Mex’s Blog


Die Macht der Alten
25. Mai 2008, 20:12
Filed under: Uncategorized | Schlagwörter: , , ,

Ja, ich bin ein Fan von Prof. Thomas Staubhaar, dem Leiter des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Instituts (HWWI). Seine Analysen sind stichhaltig und sehr gut nachvollziehbar. Schade, dass sie bei den Politikern so wenig verstanden werden. Ob das der implizite Beweis für deren „Dummheit“ ist? </ironie>

In der FuW vom 24. Mai 2008 schreibt er in seinem Leitartikel über die Machtverschiebung in unserer Demokratie. Sein Fazit: Bald werden wir Jungen von den Alten „beherrscht“ (Tun sie das nicht schon seit der Geburt?) 😉

Die Fakten:

  • Heute ist ein Sechstel (1/6) der Wohnbevölkerung 65-jährig oder älter; 2020 wird es 1/5 und 2030 1/4 sein.
  • Das Medianalter (teilt die Bevölkerung in zwei gleich grosse Teile) lag 1908 bei 25 Jahren; heute 2008 bei knapp 40 und nimmt bis 2050 auf 47 Jahre zu.
  • Zu Beginn des 20. Jht fielen auf 100 Erwerbstätige (zwischen 20 und 64) 11 Rentner (also rund 10 Menschen „fütterten“ einen Alten). Heute füttern diese 100 Erwerbstätigen bereits 26, 2020 sind es 33. (siehe auch mein früherer Blogeintrag).

Was bedeutet dies für die Politik? Sie wird sich diesem immer grösser werdenden Anteil annehmen und ihnen (vorerst volle, später dann aber leere) Versprechen machen: Rente viel früher, mehr Rente, noch mehr Rente…

Die Jungen und Ungeborenen, die dies bezahlen müssen, stehen mit abgesägten Hosen da. Anstatt in ihre eigene Zukunft investieren zu müssen, werden sie die Löcher in den Staatskassen stopfen müssen.

Die Idee von Thomas Straubhaar ist brilliant: Er überträgt den Jungen unter 18 das Stimm- und Wahlrecht den Eltern bzw. Sorgerechtsvertretern. Schliesslich handeln und haften die Eltern schon jetzt für die „Kleinen“.

Was passiert? Plötzlich haben die Jungen eine Stimme. Eltern wollen bekanntlich nur das Beste für die Kinder und sie werden sich deshalb genauer überlegen, welche Entscheide für ihre Nachkommen die besseren sind.

Kritik: In Anbetracht, dass Akademiker statistisch weniger und Mitbürger aus sozial schlechter gestellten Schichten mehr Kinder haben, könnte der Schuss auch nach Hinten los gehen…

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: