Mex’s Blog


Uran Fakten
11. August 2008, 14:57
Filed under: Uncategorized | Schlagwörter: ,

Aus der ‚Finanz und Wirtschaft‘ vom 9. August 2008, Seite 41

Der aktuelle Preis erfasst nur knapp 20% des gehandelten Urans. Der Rest entfällt auf langfristige Lieferverträge, deren Preis nur selten mit der Marktentwicklung korreliert und für gewöhnlich höher liegt.

Zurzeit befinden sich 23 neue Kernkraftwerke im Bau, 40 weitere sind geplant. Allein der Westen will die Atomstromkapazitäten bis 2015 um knapp 25% erhöhen.

Es drängt immer mehr Material auf den Markt.

Uran ist – anders als Erdöl – reichlich vorhanden. Die akuten Lieferengpässe der vergangenen drei Jahre beruhten primär darauf, dass wegen der aus der Mode gekommenen Kernenergie jahrelang kaum neue Vorkommen erschlossen worden sind.

Die Marktlage bleibt bis 2012 angespannt. Denn dann wird Uran für Atomreaktoren bestellt, die zwischen 2013 und 2016 ans Netz gehen sollen.

Ob das ins Konzept der penetranten Atom-Gegner passt?

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Nachricht widerspricht zumindest nicht dem Konzept der „penetranten“ Atomgegner.
Was sagt uns denn diese Nachricht?
1. es werden neue Atomkraftwerke gebaut
2. der Westen will seine Kapazitäten um 25% ausbauen
3. es ist reichlich Uran da
4. die Marktlage bleibt vorerst gespannt.

Zu 1. dass Atomkraftwerke neu gebaut werden ist kein Beleg dafür, dass diese Energieform sinnvoll ist.
Zu 2. von den Anlagen im Bau oder in Planung ist kaum eine wirklich dem Westen zuzurechnen.
Zu 3. was bedeutet reichlich? Genug für 50 Jahre? Oder60?
Zu 4. gespannte Marktlage bedeutet auch immer höhere Preise.

Das Hauptargument gegen die Atomkraft ist immer noch das enorme Risiko, das von dieser Art der Energiegewinnung ausgeht. Und auf diese Risiken kann man nicht penetrant genug hinweisen.

Kommentar von bravo56

Die Atom-Gegner argumentieren, dass der Preis für Uran höher geht und damit diese Energieform nicht wirtschaftlich sei in der Zukunft. Deshalb müsse man in andere Formen investieren. Wenn dem so sein sollte, wird es der Markt schon richten…

1) Diese Energieform IST sinnvoll. Sie ist günstig, liefert wichtige Bandenergie, die Technologie ist ausgereift, die Belastung der Natur gering, der CO2-Ausstoss vernachlässigbar winzig. Das Uran wird meist in demokratisch regierten Staaten abgebaut. Mit Speicher-Kraftwerken lässt sich der Strom „veredeln“. Herz, was willst du mehr?

2) In Finland werden neue KKW gebaut… Ein westliches Land, genauso wie die USA.

3) Reichlich = min. 50 Jahre

4) Vorübergehend gibt es immer mal wieder „angespannte Marktlagen“. Wichtiger ist der Trend bzw. die Zukunftsaussichten. Und diese sehen gar nicht mal so schlecht aus.

Die Entsorgungsfrage ist technisch gelöst (stark strahlende Abfälle zerfallen schnell, schwache sind zu schwach als dass sie eine ernsthafte Bedrohung wären).
Wir sprechen hier nicht von einer „neuen Technologie“, welche kaum erforscht ist… Also bitte keine Teufel an die Wand malen.

Wieso wird das Risiko eines Dammbruchs niergendwo angesprochen? Da kann doch auch ein Flugzeug reinfliegen oder böse Jungs können Bomben legen? Die Überschwemmungen wären schlimm! Oder was ist mit Gas-Kraftwerken, die in die Luft gehen könnten? Oder die schlimmen Kohlekraftwerke, die dreckige Luft aus ihren Schloten in die Umwelt lassen…

Kommentar von mmexm




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: