Mex’s Blog


Good bye, USA
20. November 2008, 00:13
Filed under: Uncategorized | Schlagwörter: , ,

Aktuelle Einschätzung zur Lage an den Weltmärkten:

Der Absturz des USD wird kommen wie das Amen in der Kirche. Was momentan ab geht, scheint mir kein grundlegendes Erstarken der US-Valuta zu sein, sondern das Ergebnis der aktuellen Auflösung von US-Anlagen:

Wer als Ausländer US-Aktien verkauft, bekommt in erster Linie einmal USD in die Hand gedrückt. Dieses Geld müssen all unsere Banken in den USA besorgen. Erst in zweiter Linie wird er dieses wertlose Papiergeld in etwas Festes umtauschen wollen. Nun kommt etwas Physik: Zwei Kraftvektoren, die in entgegengesetzter Richtung wirken. Die eine Kraft (USD kaufen) ist aktuell noch stärker…

Schaut euch mal die Währungspaare USD/whatever an und vergleicht sie mit dem S&P500! Wann hat die Dollarstärke begonnen? Ja klar, als der Index seinen massiven Abwärtstrend weitergeführt hat. Das war notabene nach dem Moment, als alle dachten, das Schlimmste sei vorbei… War es nicht. Deshalb die schleichende Panik… Nun realisieren es auch die Letzten… Darum: USA shorten was das Zeug hergibt!

Da nun der „Final Selloff“ vor der Türe steht, wird der USD nochmals einen (letzten) Hüpfer nach oben nehmen. Sobald sich jedoch die Märkte beruhigen, wird der Abfluss aus dem USD an Fahrt aufnehmen. Es folgt die Kapitulation des USD. Gleichzeitig wird die Inflation in den USA in die Höhe schiessen. Dies kann nur verhindert werden, wenn die US-Notenbank Fed die Zinsen massiv erhöht und damit einen Zinsvorteil gegenüber anderen Währungen schafft. Aber wird sie dies wirklich angesichts der wirtschaftlichen Lage tun? Wohl kaum!

Nun bekommen auch all jene Länder kalte Füsse, welche den USA Geld ausgeliehen haben (also China, Russland, Golf-Staaten). Ihr Vermögen verliert an Wert. Sie müssen ihre Staatsanleihen verkaufen. Die Zinsen steigen. Das Fed muss die Zinsen erhöhen, um dem Kapitalabfluss entgegen zu wirken (mehr Geld mit höheren Zinsen anlocken) und um die Abwertung des USD (Inflation) zu bekämpfen. Das führt möglicherweise zu Hyperinflation…

Damit geht einher, dass Edelmetalle, Oel und damit auch Energie- und Minenfirmen in die Höhe schiessen. Und möglicherweise bald in EUR gehandelt werden… (Wer war schon im neuen Bond? 😉

Und was machen die Länder mit ihren Milliarden von Cash? Sie stecken es in die eigene Wirtschaft, in die Infrastruktur, Ausbildung und natürlich ins Militär…!

Prognose mittelfristig:
In fünf Jahren werden wir eine völlig neue Welt sehen. Die USA am Boden, mit Stagflation kämpfend, der Staat womöglich bankrott. Auf der anderen Seite die neuen Grossmächte, welche den Kuchen nun unter sich aufteilen. Friedlich sind solche Transitionen noch selten ausgegangen…

[In Anlehnung an Peter Schiff, Marc Faber und Mr. Rogers (Videos siehe youtube.com)]

Handlungsvorschläge:
– US-Indices (Dow Jones, S&P500, NASDAQ shorten)
– Alle US-Aktien verkaufen
– USD zu Kursen über 1.20 in CHF wechseln
– USD shorten
– Gold- und Minenfonds, Erdölfirmen kaufen (keine USD-Anlagen!)
– warten
– BRIC-Staaten übergewichten

Obama wird es auch nicht richten können:

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: